Bilder vom letzten Spiel gegen SV Eilendorf 2:2

Mit einem 2:2 den Aufstieg in die Leistungsliga geschafft.

Die Konstellation war klar, egal wie!! Wir müssen Punkten um auf zu steigen.

Jeder der schon mal in so einer Situation als Sportler war, weiß dass dies sehr oft die Beine lähmt.

Man ist nervös, und will keine Fehler machen.

Auch ein mehrmaliges hinweisen, dass wir uns nur auf unsere Leistung konzentrieren sollten, kann man diese Konstellation nicht ganz ausblenden.

Da unser Gegner SV Eilendorf allerdings dieselbe Konstellation hatte, war es in der ersten halben Stunde ein sehr verkrampftes Spiel.

Kaum gelungene Aktionen, häufige Fehlpässe, schlechte Ballannahmen, lieber schnell weg mit dem Ball dann kann ich auch nichts falsch machen.

Beide Mannschaften waren zwar engagiert, konnten aber keine Struktur im Spiel erkennen lassen.

So war klar das Tore nur durch Standards oder krasse Fehler fallen werden.

Leider haben wir die krassen Fehler des Gegners nicht ausnutzen können , einmal Jan  frei vor dem Torwart und Timo nach einer Ecke waren die ersten Chancen des Spiels die der Torwart aber gut parierte.

Der erste Fehler der bestraft wurde war auf unsere Seite, Probleme bei der Ballannahme am eigenen 16er und der Gegnerische Stürmer vollendet zum 0:1. 

Damit war die Nervosität beim Gegner erst mal ein wenig gedämpft.

Dieser Spielstand macht es nicht einfacher seine Nerven im Griff zu halten.

Der Ausgleich von Jan per Kopf in der 40.Minute nach einer Ecke von Halil war sehr hilfreich für uns.

Damit sollten wir ein wenig beruhigter Spielen können. Leider war auch in der 2.Halbzeit sichtbar, dass wir unser Spiel wie wir uns das vorstellen nicht spielen werden. Zusätzlich merkte man dem ein oder anderen die 90 Minuten von Mittwoch so langsam an.

In der 59.Minute schenken wir dem Gegner das zweite Tor, in der Situation musste man mit dem schlimmsten rechnen. Wir kommen nicht ins Spiel, und zu allem Überfluss wird der Gegner immer sicherer in seinen Aktionen.

Jetzt war der Gegner gut organisiert und hatte Struktur in seinem Spiel, und unsere Leistung bis dahin machte einem nicht gerade Mut.

Doch jetzt muss man klar sagen dass die Auswechslungen noch mal neuen Schwung gebracht haben.

Michael brachte Zweikampfstärke und Ruhe in die Kette und Robin marschierte super stark davor.

In seiner ersten Aktion bereitete Robin mit einem super Pass den Ausgleich vor.

Erst setze er sich gekonnt durch und spielte anschließend einen klasse Pass in die Schnittstelle, den Jan eiskalt zum 2:2 versenkte.

Jetzt waren es noch 17 Minuten Kampf.

Und das haben die Jungs klasse gemacht.

Robin, Halil, Miguel, Michael warfen sich in kürzester Zeit in die Zweikämpfe, und verschafften der Abwehr immer wieder mal Luft zum Atmen.

Timo wurde wieder der Turm in der Schlacht.

Es waren zwar noch die oder andere brenzlige Situation zu überstehen, aber klare Chancen blieben Mangelware für den Gegner.

Bei Abpfiff war die Erleichterung groß, aber man konnte die nervlichen und Körperlichen Strapazen jetzt doch erkennen. Im ersten Augenblick hielt sich der Jubel noch in Grenzen, erst später als alle Anspannung abfiel, feierten die Jungs ausgelassen in der Kabine.

Die Mannschaft zeigt gewaltigen Teamgeist, der immer wieder für das ein oder andere Spiel sogar Spielentscheidend ist.

Zusätzlich hat Sie in den letzten Wochen gelernt dass nur 150% Einsatz eventuell 100 % Ertrag bringen kann.

Ich hoffe dass sich dieser Lerneffekt tief und Nachhaltig bei jedem verankert hat.

Am Mittwoch hat Sie im Pokal eine Leistung gebracht die Körperlich am Limit war.  

Diese Leidenschaftliche Einstellung um Erfolg zu haben, war in der schwierigen Phase des Spiels am Samstag auch entscheidend.

Von den 18 eingesetzten Spielern in den 4 Meisterschaftsspielen sind 12 Spieler 98er Jahrgang einer davon ist erst vor einer Woche 16 geworden.

Das ist eine große Überraschung mit diesem Kader in der A-Jugend in die Leistungsliga auf zu steigen.

Aber jeder der jetzt meint er ist auf dem Höhepunkt seiner Karriere angelangt, und kann ab sofort wieder auf Schonfahrt schalten, wird böse in der Leistungsliga aufwachen.

Wir haben jetzt 4 Wochen Spielfrei, und wenn wir weiterhin überraschen wollen müsste jeder eigentlich noch motivierter an die Sache rangehen.

Niemand wird aufgehalten sich in einem Körperlichen Top Zustand zu bringen oder zu halten.

Wir sind noch nicht am Ende mit unserem gemeinsamen Projekt A-Jugend, ich hoffe das sehen alle so.

Kontaktdaten:


Ralph Münstermann

0163 - 7511962