Ein Wahnsinnsfight gegen den Tabellendritten aus Eilendorf

Dieses Spiel hat gezeigt was mit Teamgeist alles machbar ist.

Nur 11 Mann standen uns zur Verfügung, der Rest fehlte wegen Verletzungen, Sperre und Private Termine.

Der Platz war seifig, und schwer zu bespielen, so dass es klar war es wird eine Zweikampf schlacht, kein Spielerischer Leckerbissen.

Und was die 11 rein geworfen haben in dieses Spiel war überragend !

Nach 8 Niederlagen hinter einander, so viele Ausfälle und dann noch ein Gegner der in die Sonderliga will, war es nicht so einfach damit um zu gehen. Umso beeindruckender wie die Jungs das weggesteckt haben, und diesen Fight abgeliefert haben.

Wir wollten Kompakt stehen, und das klappte in den ersten Minuten auch.

Nach 13 Minuten wurden wir etwas mutiger und wurden direkt bestraft. Ein verlorener Ball im Mittelfeld, und die Jungs waren etwas zu sehr aufgerückt, dies ermöglichte dem Gegner einen schnellen Konter mit einem direktem Pass in die Tiefe, der Stürmer um kurvte Juli und schob ein zum 0:1.

Doch wer jetzt dachte das wird ein Moral Bruch sein, der hatte sich getäuscht.Nur 3 Minuten später machte Maurice nach toller Vorarbeit von Patrick das 1:1. Hier muss man zu beiden noch was schreiben, Patrick machte ein überragendes Spiel im Sturm.

Es war das beste Spiel von Patrick in den letzten 3 Jahren.

Und es war sein erstes Fußballspiel in seinem Leben was für Ihn über 90 Minuten ging.

Maurice hat sich an diesem Samstag in den Dienst der Mannschaft gestellt. Mit einer heftigen Grippe, Kopfschmerzen, Übelkeit hat er trotzdem gespielt. Das war schon Verantwortungslos vom Trainer, aber Maurice wollte nicht dass wir mit 10 Mann spielen.

Und er hat durchgehalten, obwohl es ab der 60.Minute heftig für ihn wurde, von Krämpfen geplagt, kurz vorm übergeben, hielt er durch.  

 

Nach 25 Minuten ging Eilendorf wieder in Front zum 1:2. Nach einem Gewusel im 16er kann Falko erst noch auf der Linie retten, aber der Nachschuss war drin.

In der Szene zuckte der Trainer kurz, weil es erst so aussah als wolle Falko den Ball mit der Hand halten.

Eine weitere Sperre würde uns personell nicht gut tun, daher das zucken.

Aber auch hier marschierte die Mannschaft weiter, schmiss sich in jeden Zweikampf. Robin und Jan hatten eine ganz starke Quote auf der 6er Position. Was die zwei an Kilometer abgeleistet haben an diesem Samstag war enorm. Immer wieder Antreiber nach vorne, immer wieder nachrücken die Jungs vorne unterstützen, und trotzdem immer vor der Abwehr wieder aufräumen. Das war beeindruckend und ohne den anderen Etatmäßigen 6er zu nahe zu treten war das der Maßstab wie man dort spielt.

In der 38.Minute der verdiente Ausgleich durch Jetish, zum 2:2. Jetish kommt immer mehr zurück zur alten Form. Letzte Woche schon das Traumtor in Merkstein und gestern wieder ein Tor. Nach 8 Monaten Verletzungspause (Waden/Schienbeinbruch) freut uns das alle das er wieder der alte wird.

So ging es auch in die Halbzeit. Und da überraschte die Mannschaft noch einmal. Da der Platz matschig war, wollten wir dass die Jungs frische neue Trikots  anziehen. Aber man konnte gestern in den Augen ein funkeln sehen, was man als Trainer nicht häufig zu sehen bekommt.

Trainer wir sind heute Fighter und Fighter machen sich nun mal dreckig. 

Und mit diesem Funkeln in den Augen, ging es wieder raus. Und die treuen Fans waren noch nicht wieder aus der Cafeteria zurück da stand es 3:2 für uns.

Nach einer Standard kommt Jannik aus 16 Meter im Rückraum zum Abschluss. Und der sitzt zum 3:2. 

Leider konnten wir diese Führung nicht lange halten.

Ein Doppelschlag innerhalb von 2 Minuten brachte in der 49.Minute das 3:3 und in der 50.Minute das 3:4. Das waren 2 schlechte Minuten von uns, von 90 Minuten aber in der Liga reicht das permanent um uns zu bestrafen. Doch eines war an diesem Tag zu spüren, beeindrucken kann uns das nicht an diesem Tag.

Die Abwehr mit Falko, Martin und Michael in der zentrale schmiss sich in jedem Zweikampf als ob es der letzte in Ihrem Leben wäre. Richtige Kampftiere, die an diesem Tag auch Beton kugeln rausgeköpft hätten.

12 Minuten vor Schluss machen wir auch völlig verdient das 4:4, eine Kopie vom 3:2. Wieder steht Jannik im Rückraum völlig frei und dass er eine gute Schuss Technik hat konnte man wieder bewundern zum 4:4.

Jetzt war die Mannschaft körperlich aber am Limit angekommen. Patrick konnte kaum noch laufen vor Krämpfen, Maurice war stehend K.O. In der Phase war Juli unser grandioser Rückhalt. Seine guten Leistungen in den letzten Wochen hatte er noch mal getoppt.

Der Gegner hatte schon häufiger den Torschrei auf den Lippen. Aber Juli brachte immer noch eine Hand dazwischen, ob der Ball Richtung Winkel unterwegs war oder sonst wohin. Juli war da. Das hat die Mannschaft auch gebraucht in dieser Situation.

In der Phase waren Jetish, Jannik, Louis , Robin und Jan immer wieder unterwegs. Die 3 hinten in der Mitte machten den Rest. Und so kamen wir auch immer wieder mal zum Abschluss. Eigentlich hatte das Spiel dann auch keinen Verlierer verdient.

Und dann kommt die 90.Minute, wir haben einen Konter über die linke Seite, der zum Einwurf geklärt wird. Im Nachhinein ist man immer schlauer, aber bei diesem Einwurf hätten wir die Zeit runterrasseln lassen müssen. Jetish kommt am besten von ganz hinten den Einwurf machen und dann weit die Linie lang, eventuell Bodenabstoß und schon ist das Spiel zu Ende. Aber wem will ich den einen Vorwurf machen, in dem Moment waren wir vorne in Überzahl, daher wurde der Einwurf schnell durchgeführt um vielleicht noch mal einen Abschluss zu haben. Gerne hätte ich jetzt auch noch mal gewechselt, aber das ging ja nicht. Der Einwurf wurde abgefangen und weit nach vorne geschlagen. Meiner Meinung nach war es Abseits, aber das kennen wir ja diese Saison schon. Im Zweifel gegen uns. Und der Spieler macht das 4:5, und der Schiedsrichter pfeift nicht mehr an.

Das ist eine sehr bittere Niederlage. Aber auch die wird uns nicht umwerfen. Mit dieser Einstellung werden wir in den nächsten Spielen zum Erfolg kommen. Ganz sicher.

Ich würde mir das auf jeden Fall für die Jungs vom Samstag wünschen.

Kontaktdaten:


Ralph Münstermann

0163 - 7511962